Nachhaltige Wirtschaftsansätze für Ver- und Entsorgungssysteme in der Gemeinschaftsverpflegung - Produkte aus der Region für die Region

Nachhaltige Wirtschaftsansätze für Ver- und Entsorgungssysteme in der Gemeinschaftsverpflegung - Produkte aus der Region für die Region

Die Gemeinschaftsverpflegung in Krankenhäusern, Mensen und Kantinen ist mit täglich 13 Mio. Essen ein wesentlicher Faktor des Bedürfnisfeldes Ernährung. Die Erzeugung, Bereitstellung und Verarbeitung der dazu benötigten Waren ist mit vielfältigen Mensch-Umwelt-Wechselwirkungen verbunden. Die Großküchen unterliegen dabei besonderen wirtschaftlichen und organisatori-schen Bedingungen, die bislang ein nachhaltiges Wirtschaften verhindern. Der vorliegende Antrag basiert auf der aus Vorarbei-ten abgeleiteten Hypothese, dass der Aufbau regionaler Ver- und Entsorgungszentren die Gemeinschaftsverpflegung nachhaltig verbessern kann. Am Beispiel der Verpflegungseinrichtungen der Universitäten Dortmund und Bochum soll für den Untersuchungs-raum östliches Ruhrgebiet die o.a. Hypothese verifiziert werden. Dazu wird ein projektbezogener Nachhaltigkeitsansatz entwickelt, auf dessen Basis ein regionales Ver- und Entsorgungszentrum exemplarisch geplant und seine Machbarkeit untersucht wird. Die Ergebnisse werden verallgemeinert und auf andere Untersu-chungsräume übertragen. (Deutsch)

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.